Experten für die Weinwirtschaft

in Wirtschaft

• Einzigartiges Studium zum Thema Weinmarketing im   deutschen Sprachraum
• Internationale Exkursionen als Highlight im Studium

Der Wein beschäftigt die Menschen seit Jahrtausenden. Er zählt zu den ältesten Genussmitteln, wird oft besungen und noch öfter getrunken. In Österreich hat der Weinbau nicht nur lange Tradition sondern sorgt auch für rund 75.000 Arbeitsplätze. An der FH Burgenland nähert man sich im Masterstudiengang Internationales Weinmarketing dem Thema Wein seit 2004 aus marketingtechnischer Sicht. „Wir verbinden hier Einblicke in Önologie (Kellerwirtschaft) und Weinbau mit Expertenwissen im Weinmarketing und das auf internationalem Niveau“, sagt Studiengangsleiter Marcus Wieschhoff. Absolventen können im späteren Berufsleben als Einkäufer in großen Konzernen, Marketingleiter in Weingütern oder bei Weinhändlern mit ihrem Know-how punkten. „Vor allem lernen sie bei uns, das Thema Wein nüchtern zu betrachten.“ Das sei angesichts der hohen Dichte an Familienbetrieben, die nach wie vor den Markt dominieren, wichtig. Herzblut und Ego definieren oft die Vermarktungsstrategien des heimischen Weins. Wolle man das Produkt jedoch am internationalen Markt platzieren, müsse man trocken, sachlich und hoch-professionell an die Sache herangehen, so der Experte.

Lernen in den Weinhochburgen
Neben den im Abstand von vier Wochen stattfindenden Präsenzphasen stehen während des Studiums Exkursionen in wichtige Weinbaugebiete auf dem Programm. Lehrausflüge führten die Studierenden in den letzten Jahren nach Spanien, Ungarn, Deutschland, Frankreich, Italien und Slowenien. Im Frühling 2017 begleitete Studiengangsleiter Wieschhoff seine Studierenden drei Tage nach Südtirol. „Wir erhielten sehr professionelle und herzliche Führungen, interessante Einblicke in den Wein- bzw. Obstbau und lernten interessante und unterschiedliche Weinstile kennen“, zeigt sich ein Student des Masterstudiengangs Internationales Weinmarketing begeistert. Für Herbst steht schon die nächste Reise an, es geht ins Priorat nach Katalonien.

Text: fh-burgenland

Letzte Beiträge