Schützenverein Kirchberg a. Wechsel

in Leserservice

Konzentration und Disziplin sind Kernkompetenzen der Mitglieder eines Schützenvereines. Eine Wettkampfteilnahme stärkt die Nerven und vor allem die Jugend profitiert vom Training.

Inspiriert vom Schützenverein in Raach am Hochgebirge wurde bei Hans Feuchtenhofer im Jahre 1985/86 die Idee geboren, auch in Kirchberg am Wechsel einen Schützenverein ins Leben zu rufen. Das Gebäude am ehemaligen Freibad von Kirchberg wurde in Absprache mit der Gemeinde prompt in ein Schützenhaus umgebaut. Der „Union Schützenverein Kirchberg am Wechsel“ wurde im Februar 1987 gegründet mit Feuchtenhofer als Oberschützenmeister. Von 1995 bis 2012 hatte Franz Morgenbesser dieses Amt inne und seit 2012 Herbert Tauchner. Der Verein wuchs von anfangs etwa 20 Gründungsmitgliedern auf mittlerweile über 200 Mitglieder an, verfügt über 8 Schießstände sowie 4 elektrische Schießanlagen. Seit 1997 – im Zuge der Ausrichtung des 15. Landesschützentages – trägt der Verein – durch die Unterstützung zahlreicher Sponsoren – mit Stolz eine eigene Schützentracht und Schützefahne.

Wettkampfgeist
Von Beginn an nahmen die Mitglieder an Wettkämpfen teil und konnten große Erfolge erzielen, darunter den Bezirksmeistertitel, Landesmeistertitel und Gewinne im Direktwettkampf: Hierbei treten jeweils 3 Schützen von 2 Vereinen in einer Hin- und Retourrunde gegeneinander an. Ein herausragendes Talent im Verein ist unter anderem Sonja Jammerbund mit mehreren Bezirks-, Landes- und Staatsmeistertiteln in der einschüssigen und fünfschüssigen Luftpistole. Im vergangenen Jahr holte sie gleich zwei Goldmedaillen bei den Staatsmeisterschaften in Kufstein. Am Luftgewehr sind unter anderem Ludmilla Ernst und Michael Spies sehr erfolgreich. Heuer feierte der Verein sein 30-jähriges Jubiläum und veranstaltete dazu den 33. Landesschützentag mit insgesamt 48 teilnehmenden Vereinen und 440 Schützen. Auch der seit 1989 befreundete Schützenverein Kirchberg in Tirol reiste als Gastverein an.

Jugendarbeit
Ab 7 Jahren ist eine Mitgliedschaft im Verein möglich, wo vor allem Disziplin und Konzentration gefordert werden. Durch das Training können sich außerdem die schulischen Leistungen um bis zu 30% verbessern, so Tauchner, der dieses Feedback bereits von einigen Eltern erhalten hat. Auch auf die Qualität des Trainings wird geachtet, so ist Erwin Herzog staatlich geprüfter Trainer – trainiert unter anderem die Polizei – und ist auch als Trainer im Verein tätig. Waffen sind im Verein vorhanden und da es sich um Luftpistolen und Luftgewehre handelt, ist auch kein Waffenschein für die Mitgliedschaft notwendig. Die Mitglieder im Verein sind bunt gemischt, egal ob Mann oder Frau, jung oder alt, Hobby oder Wettkampf, Jäger, Polizist oder absolute Einsteiger im Zielschießen. Schützenausflüge und Wandertage sowie das 2-jährig stattfindende Countryfest sind Aktivitäten des Vereines abseits der Schießanlage.

Text: Stefanie Schadler

Kontaktdaten: Oberschützenmeister Herbert Tauchner T: 0676/6269081 herbert.tauchner@gmx.net

Letzte Beiträge