Speichersysteme für Photovoltaikanlagen

in Expertentipp

Expertentipp von DI Thomas Unterwieser – Prokurist, Technik

Speichersysteme für Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) werden zunehmend attraktiver. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Anschaffungspreis eines Speichersystems deutlich gesunken. Dabei sollte man einige Details bei den auf dem Markt befindlichen Speichern beachten. Es gibt bei den Systemen technische Unterschiede, was sich beim Preis bemerkbar macht. Die kostengünstigeren Anlagen sind 1-phasige Systeme ohne jeglicher Notstromfunktion. Das bedeutet, der Speicher wird durch die PV-Anlage tagsüber geladen und wird bei Energiebedarf im Haushalt sofort wieder entladen. Im Falle einer Netzunterbrechung des Netzbetreibers, gibt der Energiespeicher hier keine Energie ab, auch wenn er zu 100 % geladen wäre.
Der Gegensatz zu einem 1-phasigen System, ist ein 3-phasiges System mit Notstromfunktion. Diese Systeme sind die technisch Effizienteren. Aus der Sicht der Elektrotechnik verteilt sich die Energiemenge gleichmäßig auf den 3-phasigen Verbrauch. Bei einem Stromausfall oder Netzunterbrechung, erzeugt dieser Energiespeicher ein eigenständiges Versorgungsnetz im Haushalt. Solange sich Energie in dem Speicher befindet, können alle elektrischen Verbraucher weiter verwendet werden. Zu einem guten Speichersystem zählt auch eine übersichtliche Visualisierung der Energieflüsse. Die Darstellung von Ladezustand, Hausverbrauch bzw. PV-Energie stellen die Mindestanforderung dar. Bei besonders guten Modellen können alle Energieflüsse auch über ein Display am Gerät abgelesen werden.
Qualität spielt bei den Speichersystemen eine große Rolle. Qualität hat aber einen Mehrwert! Die Verarbeitung, der Transport und die Wartung des Energiespeichers fallen auch unter die Kategorie „Sicherheit“. Man kann das mit einem Kauf eines Fahrzeuges vergleichen. Auch hier liegt der Unterschied bei den gleichen Kriterien. Legt man mehr Wert auf ein Fahrzeug mit schöner Ausstattung, Navigationssystem, Sicherheitsassistenten und Mobilitätsgarantie, zahlt man auch hier einen Mehrpreis. Sind diese Kriterien für einen weniger wichtig, entscheidet man sich für ein anderes und kostengünstigeres Fahrzeug. Aber beide Varianten sind Fahrzeuge. Besitzt man eine PV-Anlage bzw. einen Energiespeicher, sollten diese Systeme in regelmäßigen Zeitperioden von einem befugten Fachmann überprüft werden.

EP: Unterwieser GmbH
Elektrotechnik – Photovoltaik – Fachhandel

Schwaighofstraße 46
8240 Friedberg
www.ep-unterwieser.at

Letzte Beiträge