Verein: Pinggauer Schuhplattlerinnen

in Leserservice

Das Schuhplatteln kennt man hauptsächlich mit Männern als Tänzer. Aber auch so genannte Dirndlplatteln werden immer beliebter, so wie jener Verein in Pinggau beweist, der nur aus Frauen besteht.

Traditionell und Modern
Bereits im Jahr 2009 haben sich aus der Landjugend Pinggau Mädels zusammengefunden, deren gemeinsame Leidenschaft das Schuhplatteln war. Die heutige Formation – bestehend aus 9 Frauen – besteht nun schon seit gut 3 Jahren und nennt sich „Pinggauer Schuhplattlerinnen“.
Eine der Mitglieder ist Gabriele Weninger. Sie ist fast seit Anfang an dabei und ist mit ihren 22 Jahren
das dritt älteste Mitglied im Verein.
Bei ihren Auftritten sind sie sehr spontan und flexibel, je nachdem, was vom Veranstalter gewünscht wird. In ihrem Sortiment haben sie traditionelle Plattler und werden dabei von einem Spielmann auf der Ziehharmonika begleitet. Es gibt aber auch moderne Nummern wie „Rock mi“ oder „Hey mei Mädel“. Dabei kommen sogar Hebefiguren und Handstände sowie Bänke oder Bierkisten zum Einsatz. Derzeit platteln sie zu 12 Nummern, deren Anzahl laufend erweitert wird.

Frauen eine Seltenheit
Ob Firmen- oder Weihnachtsfeiern, Oktober-, Pfarrfest, Bauernball oder Maibaum-Umschneiden – Frauen, die Schuhplatteln sind selten und daher gut gebucht. Die Aufmerksamkeit ist den Frauen gewiss, wenn sie in ihren Lederhosen und bunt-karierten Hemden die Bühne betreten und eine Kombination aus verschiedensten Sprüngen sowie Schlägen auf Schenkel und Fußsohlen vorführen, Klatschen und Stampfen.
Umgekehrt sehen sie aber auch gerne Männern beim Schuhplatteln zu und lassen sich inspirieren für ihre eigenen Nummern. Die Unterschiede zwischen einer Männer- und Damentruppe seien laut Weninger nicht sonderlich groß. Außer bei den Hebefiguren, wo Männer naturgemäß kräftiger sind, während es bei ihnen oft 4 Damen braucht, um eine andere hochzuheben.
Bereits zum 4. Mal sind sie heuer beim Steiermark Frühling am Wiener Rathausplatz aufgetreten. Dort war es auch, wo man sie – auch aufgrund ihrer Seltenheit – gefragt hat, ob sie nicht ihren Verein in der Barbara Karlich Show vorstellen würden. Ihr Auftritt dort erfolgte 2017.

Kooperationen
Ihre Seltenheit war es auch, wieso eine Gruppe junger Mädchen aus Kohfidisch, einer Gemeinde im Bezirk Oberwart, auf sie aufmerksam wurde. Für einen Auftritt in Sizilien, bei dem sie etwas Traditionelles aus ihrer Heimat aufführen sollten, fiel die Wahl auf das Schuhplatteln. Die Pinggauer Frauen machten diese Truppe für ihren Auftritt fit.
Wie bei allen Vereinen findet auch bei den Schuhplattler Gruppen untereinander ein reger Austausch statt. Die Schuhplattler in St. Lorenzen beispielsweise haben über die Region hinaus auch mit Vereinen in Deutschland oder Finnland Kontakt. Das hängt vor allem mit ihren Auftritten bei der Europeade zusammen: Dabei präsentieren mehrere 1.000 Teilnehmer Volkstänze und Musik aus ganz Europa.
Alle Vereine sind immer wieder auf der Suche nach neuen Mitgliedern. Vor allem junge Leute möchte man für das Schuhplatteln begeistern und somit das Traditionelle wieder etwas näher bringen.

Interessierte können sich jederzeit bei den Schuhplattler-Vereinen im Wechselland melden.

Text: Stefanie Schadler

Schuhplattler-Vereine im Wechselland:

Dechantskirchen
Kontakt: Elisabeth Gamperl, 0664/2054136, elisabeth.gamperl@gmx.at

Pinggau
Kontakt: Gabriele Weninger, 0664/1842196, gabi.weninger@gmail.com

Die Wüdera Schuhplattler, Aspangberg-St.Peter
Kontakt: Schützenhofer Manfred, 0680/4027866, schuetzi.m@gmx.at

St. Lorenzen am Wechsel
Kontakt: Martin Ehrenhöfer, 0664/5241145, martinehrenhoefer@aon.at

Letzte Beiträge