Aktiv im Alter

in Leserservice

Hat man das Pensionsalter erreicht, steht einem viel freie Zeit zur Verfügung, die gut genutzt werden will. Wir haben einige Ideen zusammengesucht.

Spiel und Sport

Je nach Interessen hilft eine abwechslungsreich gestaltete Freizeit dabei, körperlich sowie geistig aktiv und fit zu bleiben. Außerdem werden soziale Kontakte gepflegt, was zum Glücklich sein beiträgt. 

Viele Aktivitäten können gemeinsam mit Freunden und Bekannten unternommen werden. So kann sich zu einem regelmäßigen Treffen in einem Gasthaus, Café oder einer Buschenschank verabredet werden, um sich auszutauschen. Dabei können die Teilnehmer variieren, aber auch das Lokal sollte gewechselt werden. So lernt man zugleich die Region kennen und kann das Treffen für Spaziergänge und kleine Wanderungen nutzen. Auch gemeinsame Spieleabende sind ein toller Zeitvertreib. Oder wie wäre es mit dem Pflegen von Brief- oder E-Mail Freundschaften, womit zugleich das Gedächtnis trainiert wird.

Wer sportlich aktiv sein möchte, kann auf Elektro-Fahrräder zurückgreifen. Laut Franz Fassl, Inhaber des Geschäfts Zweirad Fassl in Pinkafeld, sind diese bei der Generation 55plus besonders beliebt. Er nennt vor allem die Bewegung in der Natur bei geringer körperlicher Anstrengung als besonderen Vorteil. Herzkranke Menschen oder Menschen in Therapie können ebenfalls profitieren, da die Ausdauer bei niedriger Pulsfrequenz trainiert wird – und das für Männer und Frauen gleichermaßen. Die Auswahl an E-Fahrrädern  steht jener von regulären Fahrrädern um nichts nach und die Produkte sind mittlerweile technisch ausgereift, so Fassl. 

Im Wechselland kann übrigens an verschiedenen Stellen ein E-Fahrrad geliehen werden, etwa bei den Gasthäusern Eichbergerhof und Pferschywirt in der Gemeinde Rohrbach an der Lafnitz oder im Büro des Tourismus- und Wirtschaftsvereins in Kirchberg am Wechsel.

Senioreneinrichtungen nutzen

Es lohnt sich, nahegelegene Senioreneinrichtungen zu besuchen und sich nach deren Angeboten zu erkundigen, um die Freizeit in Gesellschaft zu verbringen. So bietet das Haus St. Vinzenz in Pinkafeld eine Tagesbetreuung an. Hier können von Montag bis Freitag Tagesgäste einen halben Tag bis zu mehrere Tage verbringen und an den zahlreichen gemeinsamen Aktivitäten im Haus teilnehmen. Diese umfassen unter anderem Bewegungsübungen, kreatives Gestalten mit verschiedenen Materialien, Gedächtnistraining, Gemeinschaftsspiele und gemeinsame Zeit mit Kindern sowie Ausflüge und Urlaube. Geschäftsführer Josef Berghofer informiert außerdem über den praktischen Taxidienst, der die Gäste auf Wunsch abholt und auch wieder heimbringt.

Die Freizeit in der Pension kann auch für Urlaube genutzt werden. Reisebüros sind dafür eine tolle Anlaufstelle, wie etwa das Top Spin Reisebüro in Aspang. Nikola Tauchner empfiehlt beispielsweise Schiffsreisen, auf denen man gut betreut ist: Der Transfer kann mit gebucht werden, man ist in Gruppen unterwegs und erlebt viele Städte in kurzer Zeit. Auch das Schiff selbst bietet ein umfangreiches Unterhaltungsangebot: Pool, Bar, Café, Restaurant und Casino sorgen für Abwechslung. Andere Möglichkeiten sind Städte- und Busreisen mit speziellen Angeboten für Senioren, was etwa Ruhezeiten und Mobilität betrifft. Apropos Reisen: Was spricht dagegen, sich als Vorbereitung auf ein Land mit der Sprache vertraut zu machen und einen Sprachkurs zu belegen? ❏  Stefanie Schadler

Bildetext:

Die Zeit in der Pension sollte vielfältig genutzt werden, beispielsweise für Reisen.

© Bild: pixabay

Letzte Beiträge

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der Webseite einverstanden sind. Zur Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close