Brautmoden- Trends

in Aktuell

Gerade bei der Wahl des Brautkleides stößt so manche Braut an ihre Grenzen. Wir haben die Trends für die kommenden Jahre zusammengefasst und geben Wegweiser.

Fit n flare und Tattoo-Spitze
Vieles hat sich schon im vergangenen Jahr angekündigt und liegt in der Hochzeitssaison 2019/2020 noch stärker im Trend. Mag. Johanna Langer, Hochzeitsplanerin aus Pinkafeld, war als Unterstützung für einen Brautsalon Ende Februar auf der ersten Hochzeitsmesse für die Saison 2020 in Deutschland und berichtet uns von den aktuellen Trends. Sie war zu Beginn überrascht, dass der Meerjungfrauen-Stil verschwunden ist und durch sehr schmale Fit n Flare Kleider ersetzt wurde. Die Fit n Flare Passform zeichnet sich dadurch aus, dass das Brautkleid bis zur Hüfte eng am Körper der Braut anliegt und sich nach unten hin weiter ausstellt.
Die Tattoo-Spitze – feine Spitzenapplikationen, die so wirken als säßen sie direkt auf der Haut der Braut – hat die trägerlosen Brautkleider in den letzten Jahren still und heimlich verdrängt. So findet man diese eleganten Hingucker bei sehr vielen Brautkleidern in der kommenden Saison.
Eine weitere Variante von Spitze wird man nächstes Jahr finden können – Häckelspitze. Diese Spitze wirkt etwas grober und eignet sich perfekt für den beliebten Vintage-Stil. Ebenso im Trend und unabhängig vom Kleiderstil liegen eine tief ausgeschnittene Rückenpartie sowie Kleider mit sehr tief geschnittenen Dekollteés.
Korsage und Volant-Röcke
Ein sehr sexy Trend sind Brautkleider mit teilweise durchsichtigen Korsagen, von denen man nur die Spitze sieht und die Haut darunter durchscheint, aber auch etwaige Piercings oder Tattoos. Wer es nicht so sexy möchte, doch auf den Trendlook nicht verzichten mag, kann Tricks anwenden, wie z.B. eine neutrale Korsage in der Farbe des Kleides unterzuziehen, so Langer. Brautkleider mit Volant-Röcken kündigten sich bereits im vergangenen Jahr an und stehen mittlerweile hoch im Trend.
Bei den Kleiderfarben hat sich die letzten Jahre die Farbe Ivory durchgesetzt und Off-White so gut wie verdrängt, da es im Gegensatz zu früher heutezutage nicht zwingend notwendig ist Reinweiß zu tragen. Mutige Bräute greifen in der kommenden Saison zu den neuen Trendfarben Blush – einem Hauch von Rosa – oder Peach – zarthellem Pfirsich.
Das Gute an Trends ist laut Langer, dass man sich jene herauspickt, die einem gefallen und demnach das Kleid auch an den eigenen Geschmack anpassen kann. So kann man z.B. einen zu tiefen Ausschnitt mit Spitze kaschieren oder eine Lage Tüll von der Schneiderin entfernen oder für mehr Volumen hinzufügen lassen. Die Braut hat die Qual der Wahl, denn nahezu jeden Kleiderstil kann man in oder ohne Spitze und/oder Glitzer finden.
Klassisch und Sneaker
Bei den Accessoires ist es ähnlich: Lange oder kurze Schleier, ein Diadem oder Headpiece oder gar echter Blumenschmuck im Haar – diese Dinge sind nach wie vor im Trend. Ebenso was Frisuren angeht: Eine Hochsteckfrisur ist klassisch, ebenso offenes, gelocktes Haar. Ein aufkommender Trend ist sanft geflochtenes Haar mit eingearbeiteten Blüten. Ob klassisch oder modern: Der Stil muss zur Braut passen, sie muss sich wohlfühlen.
Dass sich die Brautmodenhersteller auch nach den Wünschen der Bräute richten zeigt die große Auswahl an Hochzeitssneaker, von weiß bis bunt, mit oder ohne Glitzer. Diese werden einerseits den ganzen Hochzeitstag getragen, etwa pinke Sneaker, wenn das Hochzeitsthema „pink“ ist. Sie können aber auch zu später Stunde für mehr Gemütlichkeit gewechselt werden.
Langers Resümee zu den neuen Trends: „Egal wie sich die Braut entscheidet, an ihrem Hochzeitstag wird sie immer schön aussehen wenn sie gut beraten wird und ihre Auswahl zu ihr passt“.
Stefanie Schadler
Bild ©Fotos © Susanne Kalcher Brautmoden
Sehr sexy sind teilweise durchsichtige Korsagen, bei denen die Haut durchscheint. Volant-Röcken haben ein tolles Volumen und liegen heuer im Trend.
Letzte Beiträge

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der Webseite einverstanden sind. Zur Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close