Gemeinde-Besuch: Aspang-Markt

in Leserservice

Ein Shuttle-Dienst mit Radanhänger soll künftig Touristen in die benachbarten Gemeinden bringen und die Umbauarbeiten am Gemeindeamt befinden sich aktuell in der Planungsphase.

Neues für Touristen und Bewohner

Vom Bahnhof der Gemeinde Aspang-Markt aus starten viele Touristen in die benachbarten Gemeinden Zöbern, Mönichkirchen, Mariensee und St. Corona. Nun wird er modernisiert. Um den Transport der Fahrräder in die Familienarena zu erleichtern, ist zudem ein Radanhänger geplant, mit dem die Gäste vom Bahnhof weitertransportiert werden. Der Start dieses Shuttle-Dienstes soll im Frühjahr 2021 erfolgen.

Im Bereich Scheibelgarten werden derzeit zehn Bauplätze aufgeschlossen, nachdem zuvor ein Hochwasserschutz umgesetzt wurde. Die Bauplätze haben eine Größe von rund 700 m2 und sind vorwiegend für Jungfamilien gedacht. Die Hälfte ist bereits vergeben, wobei nicht nur gemeindeintern Interesse daran besteht. Bürgermeisterin Doris Faustmann erzählt von einer Familie aus Gmünd, die durch das Radfahren regelmäßig in der Region zu Gast war und sich nun hier ansiedeln wird.

Sehr gerne angenommen wird die Kleinkinder-Gruppe in der Gemeinde. Faustmann sieht das darin begründet, dass in den letzten Jahren viele private Wohnungen geschaffen wurden und dadurch junge Familien in die Gemeinde gezogen sind. Mit der Kleinkinder-Gruppe ist eine Kinderbetreuung ab dem ersten Lebensjahr garantiert.

Umbaupläne Gemeindeamt und Nachhaltigkeit

Ein interessantes Projekt findet sich aktuell in der Planungsphase: die Sanierung und Umgestaltung des Gemeindeamts. Dabei ist unter anderem die Barrierefreiheit ein wichtiges Thema: Ein Lift ist angedacht, der zugleich auch vom angeschlossenen Nebengebäude mitbenutzt werden kann, in dem ein Notariat und die Musikschule untergebracht sind. Auch die öffentlichen WC-Anlagen werden im Zuge dessen erneuert. Nach außen hin wird sich an der Optik nichts verändern, hier gilt der Ensembleschutz des um 1200 entstandenen Hauptplatzes. Die ersten Pläne für das Gemeindeamt stammen übrigens aus dem Jahr 1889.

Auch Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema in der Gemeinde: So wurden bei der Wasserversorgungsanlage die Hochbehälter und Pumpstationen mit Photovoltaikanlagen ausgestattet. 

Bei einem Besuch in Aspang-
Markt bietet sich auch ein Besuch des Geo-Parks  an, ein Themenweg rund um mineralische Schätze der Ostalpen und unterhaltsame Naturkunde. Der Start inklusive Infopoint zu diesem Weg befindet sich direkt am Hauptplatz. Der Themenweg bietet fünf Erlebnisstationen: Rösslerpark, Teichareal, Erlebnispfad Sterzlweg, der Bienenlehrpfad mit Rätselstationen und der Geo-Park Sterzlweg. ❏    

Stefanie Schadler

Foto ©Hans Konopiski


Letzte Beiträge

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der Webseite einverstanden sind. Zur Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close