Herausragende Lehrlinge gekürt

in Wirtschaft

Im Zuge der „Star of Styria“ werden jährlich die besten Absolventinnen und Absolventen und ihre Ausbildungsbetriebe gekürt. 

Ausgezeichnete Betriebe und Lehrlinge

Im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld gab es im Jahr 2019 insgesamt 1.165 Lehrlinge in 413 Ausbildungsbetrieben. Jene Ausbildungsbetriebe und ihre Lehrabsolventen, die die Lehrabschlussprüfung mit Auszeichnung ablegen, sowie Absolventen von Meister- und Befähigungsprüfungen werden jährlich zu „STARS OF STYRIA“ – powered by Raiffeisen, Uniqa und Energie Steiermark – gekürt.

Normalerweise im Zuge einer Galaveranstaltung verliehen, wurden die Stars of Styria, den heurigen Rahmenbedingungen entsprechend, erstmals in der Geschichte persönlich zugestellt bzw. konnten abgeholt werden. So wurden zahlreiche Urkunden und Sterne den Besitzern übergeben. Regionalstellenleiter Ing. Mag. Florian Ferl: „Wir gratulieren den vielen tollen Ausbildungsbetrieben, die sich mit Nachdruck für eine hochwertige Fachkräfteausbildung einsetzen und somit einen wichtigen Beitrag für unseren attraktiven Wirtschaftsstandort leisten. Denn eines ist klar: Fachkräfte sind selbst in Krisenzeiten schwer zu finden. Umso wichtiger ist es, in die Ausbildung zu investieren, um dann wieder erfolgreich durchstarten zu können! Der Star of Styria hat sich mittlerweile zu einer Marke entwickelt, die für vorbildliche Berufsausbildung steht und sogar schon zu Marketingzwecken von den Unternehmen genutzt wird. Dies ist für uns natürlich die schönste Bestätigung, dass wir mit dieser Auszeichnung richtig liegen.“ 

Zu den Stars of Styria zählt auch das Mitglied der Wirtschaftsplattform Wechselland, die Firma Ferdinand Michäler in Friedberg, und der Lehrling Michaela Sonja Kager mit der Lehrabschlussprüfung als Tapeziererin und Dekorateurin. 

Lehrlingszahlen im Steigen

Gerade im vergangenen Jahr waren die Herausforderungen – coronabedingt – groß. „Wir müssen einen Qualifizierungs-Lockdown auf jeden Fall verhindern“, so Regionalstellenobmann Ing. Herbert Spitzer. Für den wirtschaftlichen Aufschwung seien Fachkräfte essenziell.

Steiermarkweit wurden 2019 5.675 Lehrabschlussprüfungen positiv absolviert, um 121 mehr als im Jahr davor. Fast die Hälfte davon zeigte zudem mit großartigen Leistungen – 20,7 Prozent mit ausgezeichnetem und 26,2 Prozent mit gutem Erfolg – auf. Ebenfalls positiv: Das durch Corona verstärkte Minus wurde 2020 bei den Lehrlingsanfangszahlen bereits ordentlich gedrückt: Stand man kurz nach dem Lockdown in der Steiermark bei minus 20 Prozent, so waren es Ende August nur noch knapp sieben Prozent. 

Auch die Matura steht bei den Lehrlingen nach wie vor hoch im Kurs: Über 1.800 Jugendliche haben 2019 dieses innovative Bildungsangebot genutzt. Mit der „Gleichwertung“ der Lehre zur Matura im Zuge der Umsetzung des Nationalen Qualifikationsrahmens (NQR) sei nun ein weiterer wesentlicher Schritt erfolgt, um „das Image der Lehre in den Augen der breiten Öffentlichkeit deutlich zu heben“, so WKO Regionalstellenobmann Ing. Herbert Spitzer. Das sei in Zeiten des immer stärker spürbaren Fachkräftemangels umso wichtiger. ❏    

Stefanie Schadler

Zum Bild: Verleihung an Firma Michäler und Lehrling Michaela Sonja Kager durch Regionalstellenleiter Ing. Mag. Florian Ferl. 
Foto: © WKO Hartberg-Fürstenfeld

Letzte Beiträge

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der Webseite einverstanden sind. Zur Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close