Horst Puchinger Aloe-Vera-Experte

in Leserservice

Serie: Menschen im Wechselland

Horst Puchinger aus Aspang war auf der Suche nach etwas Neuem und fand die Aloe-Vera-Heilpflanze in Griechenland. Mit dieser als Grundstein entwickelt er laufend neue, hochwertige Produkte.

Neuanfang in der 

Landwirtschaft

Der aus Aspang stammende Horst Puchinger führte ein IT-Unternehmen, bevor er sich dazu entschloss, einen kompletten Neustart in Griechenland mit einem Biolandwirtschaftsprojekt  zu wagen. Mittlerweile hat er sich zu einem Experten in Österreich entwickelt, was die Heilpflanze Aloe Vera betrifft.

Ausschlaggebend für seinen Neuanfang war einerseits die aufkommende Gefahr eines Burnouts, aber auch die Wirtschaftskrise in seinem Lieblings-Urlaubsland Griechenland. Zahlreiche Freunde verloren ihre Arbeit und Puchinger wollte helfen. So entschloss er, in ein nachhaltiges landwirtschaftliches Projekt zu investieren. Seine Freunde sind auch heute noch in seiner Firma beschäftigt. 

Vorkenntnisse über die Aloe-Vera-
Pflanze hatte Puchinger nicht. Er hat sich in das Thema eingearbeitet, Schulungen besucht und Kurse belegt und bezeichnet sich heute als „der Aloe-Vera-Spezialist in Österreich“.  Gestartet wurde das Projekt 2012, mit dem Vertrieb wurde vier Jahre später begonnen. 

Marketing und Vertrieb der „Tyros Aloe Vera Company“ finden in seinem heutigen Wohnort Teesdorf in Österreich statt. Während er auf der Suche nach Absatzmärkten war, machte er auch Workshops, erklärte die Besonderheiten der Pflanze und erläuterte, wie man zum Beispiel Naturkosmetikprodukte daraus herstellt. Zwei Jahre lang dauerte es, bis ein großes Unternehmen auf sein Produkt aufmerksam wurde. Mittlerweile beliefert er rund 700 Partner, vor allem in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Auch im Wechselland werden seine Produkte verkauft, etwa in Aspang, Kirchberg oder Grimmenstein.

Produkte mit höchster Qualität 

Vor der Corona-Pandemie war Puchinger fünf Tage im Monat in Griechenland, um sich ein Bild von den Plantagen zu machen und sich mit seinen Mitarbeitern auszutauschen. Seit März 2020 passiert das alles nur noch über Online-Dienste. Um einen Überblick über den Fortschritt auf seinen Plantagen zu erhalten, schicken ihm seine Mitarbeiter Videos. All das ersetze aber nicht den persönlichen Kontakt, was jedoch sehr wichtig wäre. „Die Griechen sind sehr herzlich, brauchen Umarmungen, und das kann man digital niemandem geben“, so Puchinger.

Das landwirtschaftliche Projekt und das Kreieren neuer Produkte machten ihm sehr viel Spaß und er habe sich in dieser Aufgabe gefunden. Mittlerweile sind zu den Aloe-Vera-Produkten auch ein hochwertiges Olivenöl aus der Koroneiki-Olive dazugekommen, sowie wildes Olivenöl aus über 1.500 Jahre alten Olivenbäumen, Aloe-Vera-Honig, Wildgewürze, in Olivenöl eingelegte grüne Oliven und Naturseifen. Heuer soll zudem auch ein Aloe-Vera-Blütentee auf den Markt kommen. 

In all seinen hochwertigen Produkten steckt viel Handarbeit, die dafür benötigten Rohstoffe werden von Hand geerntet. Sie sind zu 100 % natürlich, enthalten keine Zusätze und sind sortenrein. 

Trotz seines engen Kontaktes mit Griechenland sieht sich Puchinger nicht als Aussteiger, sondern eher als Umsteiger. Auch in seine Heimat Aspang reist er wöchentlich, um seinen Vater, aber auch seine Vertriebspartner zu besuchen. ❏ Stefanie Schadler

Letzte Beiträge

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der Webseite einverstanden sind. Zur Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close