Mehr Mobilität im ländlichen Raum

in Aktuell

Seit Kurzem kann man mit SAM in der Oststeiermark auch ohne eigenen Pkw seine täglichen Wege bewältigen. Dazu wurden ca. 3.000 Sammelstellen in den teilnehmenden Gemeinden errichtet.

Mobilitätslücke schließen
Seit 10. Jänner gibt es in 60 Gemeinden der Oststeiermark „SAM – Sammeltaxi Oststeiermark“. SAM soll die Mobilitätslücke dort, wo Bus und Bahn nicht fahren, schließen und ist als Ergänzung zum bestehenden öffentlichen Verkehr zu sehen. Ältere Personen können SAM für ihre täglichen Wege zum Arzt, Supermarkt oder zu diversen Tageseinrichtungen nutzen. Für Jugendliche bedeutet das eine Alternative zu den Hol- und Bringdiensten durch Mama und Papa, wenn es beispielsweise um die Fahrten zur Musikschule geht.


Dazu wurden in den teilnehmenden Gemeinden ca. 3.000 Sammelstellen an Punkten errichtet, wo am meisten Effizienz erreicht werden kann bzw. an denen am meisten Frequenz zu erwarten ist, wie etwa in Siedlungen, in der Nähe von Ärzten, Einkaufszentren oder Freizeiteinrichtungen. Pflegebedürftige Personen können zudem zu Hause abgeholt werden. Fahrten sind bereits ab € 3,– möglich und mit einer SAMCard können weitere Vorteile genutzt werden, wie etwa schnelleres Buchen, bargeldlos SAM fahren oder tarifliche Vergünstigungen wie Gemeindetarife.


Flexibel und eigenständig
SAM ist eine Ergänzung zum klassischen Taxi, da die örtlichen Taxiunternehmen eingebunden werden, und unterstützt die Mobilität im ländlichen Raum. Mit SAM können auch öffentliche Verkehrsmittel leichter erreicht werden, da das Taxi den Fahrgast etwa zur nächsten Bushaltestelle oder Zugstation bringt. Die Fahrgäste können SAM von Montag bis Sonntag zwischen 7 und 19 Uhr nutzen. Die Mobilität im ländlichen Raum soll dadurch unterstützt und ein eigenständiges und selbstbestimmtes Fahren ermöglicht werden.


Für die nächsten zwei Jahre läuft SAM im Probebetrieb. Danach werden die Ergebnisse evaluiert bzw. können Anpassungen vorgenommen werden. 
Initiator ist die Regionalentwicklung Oststeiermark, deren Ziel es ist, die Oststeiermark zur wirtschafts- und familienfreundlichsten Region zu machen, so der Vorsitzende LAbg. Hubert Lang. Weitere Initiativen sind in Planung. ❏          
Stefanie Schadler

Letzte Beiträge

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der Webseite einverstanden sind. Zur Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close