St. Corona – alles für die Kleinsten

in Aktuell

Die Erlebnisarena in St. Corona bietet die perfekten Rahmenbedingungen rund um die ersten Schwünge. Wir informieren über die Neuerungen in der kommenden Wintersaison.

Alles rund um die Anfänge

Das Familienskiland in St. Corona ist das ideale Wintergebiet für die Kleinsten. Die einfachen Lifte und flachen Pisten bieten die ideale Ausgangslage für die ersten Schwünge. Seit der letzten Wintersaison wird die Möglichkeit geboten, die Tickets online zu buchen. Zusätzlich gibt es neben der regulären Kassa, die mit Personal besetzt ist, einen Ticketkiosk direkt am Parkplatz.

Unterschiedliche Kategorien bieten für jedes Bedürfnis das passende Umfeld. Das Skiland selbst bietet den Zugang sowohl zum Wintererlebnisland wie auch zu allen Liften und Pisten. Die Tages- und Nachmittagskarten sind auch für den Flutlichtbetrieb bis 19 Uhr gültig.

Das Wintererlebnisland bietet jenen Kindern, die zum ersten Mal auf Skiern stehen, einen
35 m langen Zauberteppich und Rutschpisten zum Austoben und Probieren. Ein kostenloser Rodelverleih steht allen Gästen mit gültiger Liftkarte zur Verfügung.

Das Zauberteppichland ist für jene Kinder geeignet, die schon selbstständig bremsen können und die Lifte alleine nutzen wollen.

Von Donnerstag bis Sonntag schalten sich ab 16 Uhr die Scheinwerfer ein, wodurch die Pisten bis 19 Uhr genutzt werden können. Das Flutlichtticket ist ab 15 Uhr gültig.

Der Burton Riglet Park für Drei- bis Neunjährige wurde um einige Obstacles erweitert und ein Skimovie-Point wurde installiert.

Verleih und Schule

Der Wintersportverleih bietet alles, was für einen reibungslosen Tag mit der Familie benötigt wird. Beratung durch das Team sorgt für die richtige Auswahl des Skimaterials und stimmt die Ausrüstung auf das Fahrkönnen der Besucher ab.

Die Skikurse sind auf die Bedürfnisse der Kleinsten ausgelegt, beginnen mit Rutschen und Bremsen, danach geht es weiter zum Förderband und schließlich zum Tellerlift. Etwa in der Kurshälfte können sich die Kinder für eine Pause in den Ameisenbau zurückziehen und sich mit Keksen, Nüssen, Apfelspalten und Skiwasser stärken.

Wird ein Skikurs online gebucht, wird das zugekaufte Ticket bereits vom Personal vorbereitet. So müssen sich die Eltern der Skikursschüler nicht zusätzlich bei der Kassa anstellen, um das Liftticket zu holen. Stattdessen bekommen sie es direkt bei der Skischule, wenn sie mit dem Kind zum Skikurs kommen.

Für Ski- und Snowboardkurse wurde die max. Teilnehmerzahl reduziert, um einen qualitativeren Unterricht bieten zu können. So sind ab jetzt max. fünf Teilnehmer bei den „Minis“ und maximal zehn Teilnehmer bei den „Kids“ möglich. ❏               
Stefanie Schadler

Foto© ©Erlebnisarena_St. Corona am Wechsel


Letzte Beiträge

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der Webseite einverstanden sind. Zur Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close