Über‘n Wechsel g’schaut – Friedberg

in Leserservice

Friedberg verfügt als Stadt im Wechselland über eine dementsprechend gute
Infrastruktur im Gesundheitsbereich und bei sozialen Einrichtungen.
Über 40 Vereine fördern das Gemeinschaftsleben und Wanderer nutzen die Stadt
als Ausgangspunkt für diverse Touren.

Die Stadt Friedberg beherbergt knapp 2.600 Haupt- und ca. 180 Nebenwohnsitze und verfügt
über einen mittelalterlichen Stadtkern inklusive einem der schönsten geschlossenen Hauptplätze
der Steiermark.
2009 wurde er neu gestaltet und wird seither multifunktionell genutzt. 14tätig werden auf diesem
zentralen Platz beispielsweise Bauernmärkte abgehalten, der nächste findet am 28.11. statt.
Die Stadt bietet eine gute Infrastruktur im Gesundheitsbereich sowie zahlreiche soziale Einrichtungen.
Das Senioren- und Pflegewohnheim der Caritas beispielsweise ist meist voll ausgelastet und das
Sozialzentrum beherbergt das Österreichische Rote Kreuz Ortsstelle Friedberg,die Hauskrankenpflege
und Sprechtage des Psychosozialen Zentrums. Bürgermeister Karl Mathä beschreibt seine Bürger
als zielstrebig, ihren Standpunkt vertretend aber dennoch zugänglich. Über 40 Vereine beleben die
Gemeinschaft, darunter die Stadtkapelle sowie der Männergesangsverein, der zweite seiner Art im
steirischen Wechselland.

Aktuell wurde die neue Mittelschule saniert und auch die Polytechnische Schule siedelt in ihr Gebäude.
Der dadurch notwendige Zubau soll Anfang 2015 fertiggestellt sein. Besonders stark angenommen wird
die Nachmittagsbetreuung der Volks- und Hauptschüler, die sich innerhalb von nur zwei Jahren auf
15 Kinder verdoppelt hat. Auch im Kindergartenalter wird diese Betreuung stark genutzt und Mathä
sieht hier einen notwendigen Ausbaubedarf für die Zukunft.
Im kommenden Jahr wird eine Anbindung an den Weitwanderweg „alpannonia“ finalisiert. Das Angebot:
Mittels Zubringerservice werden die Wanderer von einer komfortablen Übernachtung in der Stadt auf
diverse Ausgangspunkte am Hochwechsel und wieder zurück gebracht, was ein rucksackloses Wandern
ermöglicht. Beliebte Ausflugsziele sind der Bärengraben und das Kriegerdenkmal. Die Thonet-Ausstellung
in Friedberg ist das einzige Museum von Thonet und stellt über 80 Exponate aus, die nur hier besichtigt
werden können. Darunter der Weltauststellungstisch von 1851.

Mathä ist mit Bgm. ÖR Josef Bauer sehr verbunden und beeindruckt von der Gemeindefläche von
Aspangberg-St. Peter, in die Friedberg 3-mal hineinpassen würde.

Text: Stefanie Simon

Beitragsbild: Weitblick auf die Stadtpfarrkirche

34_St7_2

Das Kriegerdenkmal bietet mit seinem Vorplatz Sitzgelegenheiten und einen schönen Weitblick, z.B. auf die Stadtpfarrkirche

 

Letzte Beiträge

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der Webseite einverstanden sind. Zur Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close