Was tut sich in: Mönichkirchen

in Aktuell

Als Ganzjahresdestination hat die Marktgemeinde den Touristen zahlreiche Attraktionen zu bieten. In kürze wird ein Bauvorhaben gestartet, das den Ort weiterhin attraktivieren soll.

Tourismus und Wirtschaft

Mönichkirchen ist ein beliebtes Ziel für Touristen, früher hauptsächlich aufgrund des Schigebiets, hat sich die Gemeinde zu einer Ganzjahresdestination entwickelt durch Einrichtungen wie den Hamari-Kletterpark und dem Wasserpark. Über die Grenzen bekannt sind das Café Kernstockhaus mit seinem Modellpark, die Produkte der Bäckerei Dorfstetter sowie die Kräuterstube von Kathrin Pichler. Übrigens: Ein Teil der Rasthüttn Brettlbar war anfangs 24h geöffnet und mit Speiseautomaten bestückt. Jugendliche, Durchreisende, Nachtvögel und Arbeiter konnten sich dabei mit Kaffee, Würstel und Zigaretten versorgen. Mit Stehpulten und einem Musikautomaten bestückt, sei das ein beliebter Treffpunkt gewesen, so Margit Lang.

Beim Leitbetrieb der Gemeinde, der Schischaukel Mönichkirchen Mariensee bzw. der Erlebnisalm, freut sich Geschäftsführer KommR. Gerald Gabauer über die steigenden Besucherzahlen, die im Winterbetrieb über 100.000 ausmachen und im Sommer 50.000. Die vorwiegend Tagesgäste können noch bis zum 24. März die Pisten nutzen, bevor ab 1. Mai wieder in den Sommerbetrieb gestartet wird. Als heuriges Vorhaben nennt Gabauer die Errichtung von 246 zusätzlichen Parkplätzen im Frühjahr und die Feierlichkeiten rund um das 70-jährige Bestehen des Schigebiets.

Bauvorhaben, Austausch und Gesundheit

In Mönichkirchen steht derzeit ein großes Straßenerneuerungprojekt an, das über 4 Jahre andauern wird. Konkret geht es um die Abfahrt von der Schischaukel bis zum Kirchenplatz. „Die Straße befindet sich in einem äußerst schlechten Zustand“, so Bürgermeister Andreas Graf. Mit dieser Straßenerneuerung werden gleichzeitig das Wasserleitungsnetz, Breitband und die Telefonleitung der Telekom mit verlegt. Der Beschluss wird in Kürze in den Gremien gefasst, geplanter Baubeginn ist der 1. Mai.  Mit der Finalisierung im Jahr 2022 feiert Mönichkirchen zugleich 100 Jahre eigenständige Gemeinde.

Mönichkirchen hat eine Partnerschaft mit 3 Städten, zwischen denen jährlich eine Jugendbegegnungswoche veranstaltet wird, gefördert von „Erasmus+: Jugend in Aktion“. Heuer findet diese im Juli in Mönichkirchen statt, an der 60 Jugendliche teilnehmen und gemeinsam etwas erleben. Aus der Gemeinde können sich noch Jugendliche anmelden und haben sogleich die Möglichkeit, das Programm mitzugestalten. 

Seit 10 Jahren ist Mönichkirchen „Gesunde Gemeinde“ und dank Arbeitsgruppenleiterin Fr. Karoline Reidinger bei der Qualifizierung immer vorne dabei. Über Tut gut, einer Initiative des Landes Niederösterreich, soll nun zusätzlich die überregionale Zusammenarbeit verstärkt und gemeinsam mit den Gemeindebürgern Projekte zur Förderung der Gesundheit entwickelt werden. Amtsleiterin Mag. Yvonne Irsay macht derzeit die entsprechende Ausbildung. Zahlreiche Aktivitäten zum Thema Gesundheit werden weitergeführt und entwickelt, so beispielsweise  “Lebensqualität im Alter” und das Kinderturnen. Außerdem wird der Hausarztstandort inklusive Hausapotheke gesichert. ❏     

Stefanie Schadler

Letzte Beiträge

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der Webseite einverstanden sind. Zur Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close