Werbung selbst gestalten

in Wirtschaft

Den Mitgliedern nützliche Informationen vermitteln, um ihren Arbeitsalltag zu erleichtern, ist ein wichtiges Anliegen der Wirtschaftsplattform Wechselland. Mit dem im Juni statt gefundenen Workshop erhielten die Teilnehmer ein theoretisches Grundgerüst sowie praktische Hilfestellung zur Gestaltung der eigenen Printwerbung.

Der Tagesworkshop der Wirtschaftsplattform Wechselland „Erstellen einer eigenen Printwerbung“ war in zwei Abschnitte unterteilt. Am Vormittag wurde von den beiden Vortragenden, Bettina Schopfhauser und Stefanie Schadler, das Basiswissen über die textlichen, gestalterischen und rechtlichen Grundlagen vermittelt. Nach dem Mittagessen ging es im zweiten Teil an die praktische Umsetzung, bei der die Teilnehmer unter Hilfestellung an ihren aktuellen Werbeprojekten arbeiteten.

Hier einige Rückmeldungen von den Teilnehmern:
Ich habe erkannt, dass weniger oft mehr ist, was den Text und unterschiedliche Schriftarten betrifft. Auch die Aufteilung der Inhalte spielt eine wesentliche Rolle. Mit dem erhaltenen Wissen habe ich bis jetzt verschiedene Varianten eines Aufklebers für unsere Kunden gestaltet, eine Vorlage für Flugblätter sowie ein Plakat zu unserem Tag der offenen Tür. – Evelyn Turner, Holzhof Schmidt in Aspang.

Das harmonische Zusammenspiel von Foto und Text ist entscheidend, damit sich dem Betrachter die Werbebotschaft inkürzester Zeit erschließt. Dieses Thema wurde mit Beispielen veranschaulicht. Durch die erhaltenen Informationen ist es für mich leichter geworden, aus meinen Texten und Fotos eine Printwerbung zu erstellen. – Christine Mathä, Blumen Mathä in Pinggau.

Die rechtlichen Grundlagen bezüglich Bild- und Textmaterial wurden ebenfalls vermittelt. Ich achte jetzt viel mehr auf die Nutzungsrechte von Fotos aus dem Internet, selbst wenn ich sie nur gemeindeintern verwende. – Daniela Heissenberger, Gemeinde Aspang-Markt.

Immer wieder auftretende Unklarheiten beim Layout wurden aus Grafikersicht beleuchtet: Welche Anforderungen liegen der Printwerbung zugrunde, was hat Einfluss auf die Qualität der verwendeten Bilder und welche Informationen werden wo platziert. Vor allem das vermittelte Hintergrundwissen
über die Werbebranche und das Kennenlernen der Sichtweise einer Grafikfirma war für mich sehr aufschlussreich. – Jürgen Posch, Optik Bachernegg in Friedberg bzw. Hartberg.

Viele der Teilnehmer haben zuvor mit dem Text-Programm „Word“ ihre Inserate aufwendig und mit vielen Einschränkungen gestaltet. Im Workshop wurde ein kostenloses Layout-Programm vorgestellt und im Anschluss von den Teilnehmern verwendet. Im Word werden Inhalte oft ungewollt verrückt oder gelöscht. Mit dem neuen Programm arbeite ich mit Ebenen und Transparenzen und das Gestalten eines Inserates macht plötzlich Spaß. – Martina Koglbauer, Sonneninstallateur Willi Höfler in Pinggau.

Aufgrund von Terminkollisionen und der beginnenden Urlaubszeit mussten einige angemeldete Personen ihre Teilnahme kurzfristig absagen. Das Interesse besteht allerdings, eine Fortsetzung dieses Workshops anzubieten, dem die Wirtschaftsplattform Wechselland gerne nachkommt.

Text: Stefanie Schadler

WLZ38_S5

Letzte Beiträge

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der Webseite einverstanden sind. Zur Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close